. . Login | Übersicht | Kontakt | Impressum

Samstag der 21. Oktober 2017 Start > Startseite

Willkommen auf unserer Homepage

Geistliches Wort

von Pater Fabian Conrad SVD,
Mitarbeitender Geistlicher in der Pfarreiengemeinschaft Am Schaumberg

„Religiösität und der Geist, aus dem wir leben“

Das kirchliche Leben in unseren Breiten geht durch eine schlimme Krise. Das wissen wir alle und sehen es um uns herum. Und dennoch sagen viele Recherchen, dass die Menschen auf der Suche nach einer spirituellen/geistigen Heimat sind. Aber wo geschieht das? Wo fühlt sich die große Mehrzahl der Menschen von einem nahrhaften geistigen Umfeld umgeben? Wenn ich sonntags in der Messe in die Runde schaue, die Menschen dort sehe, dann stelle ich mir oft die Frage: Reicht es, was sie hier hören; reicht es, was wir hier feiern? Wollen gerade die, die den Weg nach hier machen nicht mehr? Manchmal sagen Leute: „Damit kann ich die Woche überleben.“ Das ist gut so, aber ich komme nicht so richtig dahinter, was sie damit meinen. Aus welchem Geist leben sie? Geist ist so ein Stichwort, das ja auch in anderen Bereichen oft vorkommt. Wir wissen alle intuitiv, was genau damit gemeint ist: Aus welchem Geist lebt einer? Genauso ist es mit uns Christen ...aus welchem Geist heraus leben wir? Was haben wir der Welt zu geben? Wie können wir der Welt zeigen, dass unser „Spirit“ der richtige Geist ist? Das ist keine leichte Aufgabe, weil der Urheber dieses Geistes, Jesus Christus, uns kein leichtes Erbe in die Wiege gelegt hat. Aber er hat uns das einzig richtige Erbe in die Wiege gelegt; den einzig richtigen Weg in diesem Leben, weil nur dieser wirklich heil und glücklich macht. Und dieser Geist, dieser spiritus, ist nicht der Geist, den die Welt liebt und schon gar nicht unsere Welt, die wir kennen. Bei Jesus Christus geht es um Haltungen wie Opferbereitschaft, wie Respekt, Nächstenliebe, Achtung vor dem anderen, Sich- Zurücknehmen können; es geht um Zurückhaltung und Gelten lassen. Er hat in all seinen Gleichnissen immer wieder gefordert, dass auch wir barmherzig sein sollen, dass auch wir den Kleinen gelten lassen sollen. Die Welt denkt da anders: Sie liebt den Starken, den Mächtigen, den Talentierten. Sie bemitleidet den Benachteiligten höchstens, ernst nimmt sie ihn im Normalfall nicht. Wir sind in unserer Kirche an einem Punkt angelangt, wo es uns allen gut zu Gesichte steht, unser Tun zu hinterfragen. Zur Zeit Jesu war es nicht anders. Es war vieles verhärtet und festgefahren. Das starre Gesetz war nicht mehr beseelt. Der Geist hatte keine Dynamik mehr. Und dann kam er mit einer mächtigen Botschaft und einer anderen Form von Gesetz, die für uns bis heute Auftrag und Herausforderung ist: Die Liebe! Sie ist, biblisch gemeint, das Schwierigste überhaupt. Folge ich aber Jesus nach, dann muss ich mich um die Liebe bemühen, die er uns gepredigt hat. Das ist eine ganz andere Herausforderung, denn es geht um die ureigenste Kraft, die in unserem Innern an und in uns arbeitet, die kultiviert und in Bahnen gelenkt sein will. Wir sind ständig ruhelos, unzufrieden, frustriert und sehnsuchtsvoll. Wir sind überladen von Verlangen, dass es schwierig ist, einfach zur Ruhe zu kommen. Nur manchmal erfahren wir wirklichen Frieden. Im Kern aller großen Literatur, Dichtung, Kunst, Philosophie, Psychologie und Religion geht es darum, dieses Verlangen zu benennen und zu analysieren. Verlangen macht uns neugierig, es bewegt unsere Seele. Das meint auch Augustinus, wenn er sagt: „Du hast uns zu dir hin geschaffen, und unser Herz ist unruhig, bis es Ruhe findet in dir.“ Und gerade in der Person Jesu haben wir einen Menschen, der diesen inneren Frieden wiederspiegelt. Er hätte sonst niemals die Menschen auf sich zukommen lassen können, um ihnen bedingungslos Vergebung zu schenken, um sie zu heilen, um ihnen Zuspruch zu gewähren ... er hatte diese unglaubliche Gelassenheit eines Menschen, der in Gottes Geist sozusagen „ruhte“.



***************************************************************

Öffnungszeiten der Pfarrbüros
Montag:     09:00 - 11:30 Uhr in Theley
Dienstag:   15:00 - 17:00 Uhr in Hasborn
Mittwoch:   08:00 - 11:30 Uhr in Tholey
Donnerstag keine Öffnungszeiten
Freitag:      09:00 - 11:30 Uhr in Hasborn
                15:00 - 17:00 Uhr in Theley

Zu allen Öffnungszeiten sind Messbestellungen, Taufanmeldungen us. für alle Pfarreien möglich. Außerdem nimmt Fr. Eckert auch gerne Messbestellungen in Sotzweiler mittwochs vor der Werktagsmesse von 17:00-18:15 Uhr entgegen.


Erreichbarkeit in seelsorgerischen Notfällen
Außerhalb der Pfarrbüro-Öffnungszeiten können Sie unter folgender Rufnummer, v.a. wegen Versehgängen und Sterbefällen, eine Nachricht hinterlassen: Telefon (01577) 2432504


**********************************************************************************



Geistliches Konzert in der Pfarrkirche Scheuern

15.10.17

imageAm Sonntag, dem 19. November um 16 Uhr  findet in der Pfarrkirche St. Katharina Scheuern ein geistliches Konzert statt. Es erklingen unter anderem Werke von Johann Sebastian Bach, Wolfgang Amadeus Mozart und Wolfram Menschick. Neben den beiden Kirchenchören aus Hasborn und Scheuern. Die Ausführenden sind die Kirchenchöre St. Katharina Scheuern, St. Bartholomäus Hasborn sowie Solisten der HfM Saarbrücken. Die Leitung hat Dr. Diethelm Schlegel. Der Eintritt ist frei – um eine Spende für den Erhalt ... zum Artikel


Bolivienkleidersammlung

08.10.17

image So helfen Sie mit Kleidung, die Sie nicht mehr tragen: Befüllen Sie unseren Sammelsack ganz einfach mit Kleidung oder Haushaltswäsche, die Sie nicht mehr brauchen. Auch Schuhe, die Sie (paarweise gebündelt) dazu geben, helfen uns weiter. Falls ein Sack nicht ausreicht oder unser Kleidersack Sie nicht erreicht hat: Nehmen Sie einfach einen anderen. Wenn Sie die gesammelte Kleidung am 21. Oktober bis 9 Uhr – gut sichtbar – an die Straße stellen, dann werden wir sie abholen. Ihr Kleiderschrank wird ... zum Artikel


Die Heilige Schrift bewegt -Bibel getanzt-

20.09.17

imageIn den Tanzabenden im November und Dezember wollen wir uns mit Texten der Heiligen Schrift zum Thema „Von Gott gerufen und gesandt“ beschäftigen und Menschen begegnen die sich von Gott rufen und senden ließen. Es erwartet sie eine kreative und ganzheitliche Begegnung mit ausgewählten biblichen Texten. Dabei spielen angeleitete meditative Tänze eine wichtige Rolle. Sie können einen vertieften Zugang zu den Gefühlen und Prozessen der Menschen der Bibel vermitteln und diese auf neue Weise entdecken und ... zum Artikel


Weltmissionssonntag 2017

11.09.17

image „Du führst mich hinaus ins Weite“ (Psalm 18)   Mehr als 100 päpstliche Missionswerke sammeln am Weltmissions-Sonntag  auf allen Kontinenten für die soziale und pastorale Arbeit der Kirche in den 1100 ärmsten Diözesen der Welt. In Deutschland findet die Kollekte in diesem Jahr am Sonntag, den 22. Oktober statt.    missio organisiert im Vorfeld den Monat der Weltmission mit zahlreichen Veranstaltungen, die im Oktober stattfinden. Im Mittelpunkt ... zum Artikel


Weitere Informationen/Berichte

11.09.17 Der Ehe-Kurs

21.08.17 500 Jahre Reformation: Podiumsdiskussion am 19. September um 19 Uhr im Pfarrheim Theley

23.07.17 Konzert mit Don Kosakinnen auf dem Blasiusberg

05.07.17 125 Jahre Pfarrkirche St. Peter Theley

30.06.17 Festliches Chorkonzert in Sotzweiler

09.06.17 Benefizkonzert in der Pfarrkirche Theley am 18. Juni

23.05.17 Christi Himmelfahrt auf dem Schaumberg

27.03.17 Passionskonzert am 2. April in der Pfarrkirche St. Peter Theley

10.03.17 Neue Öffnungszeiten in den Pfarrbüros

09.03.17 Christlich-islamischer Austausch

Informationen zu den aktuellen Sterbefällen






aktuelle Termine

Sa 21.10.17
Tag des Ewigen Gebetes in Hasborn
Sa 21.10.17
Missio-Kollekte am Sonntag der Weltmission
Sa 21.10.17
Bolivienkleidersammlung (08:00 Uhr)
Di 24.10.17
Krabbelgruppe Zwergentreff Theley (09:00 Uhr)
Mi 25.10.17
Wortgottesdienst in der renovierten Erasmuskapelle (18:30 Uhr)
Zitat:
Es gibt keine Grenzen. Nicht für die Gedanken, nicht für die Gefühle. Die Angst setzt die Grenzen.
(Ingmar Bergmann)