. . Login | Übersicht | Kontakt | Impressum

Dienstag der 17. Juli 2018 Start > Aktuelles > Newsarchiv
2018  • 2017  • 2016  • 2015  • 2014  • 2013  • 2012  • 2011  • Alle

Buch des Monats Januar 2014

20.01.14

Sibylle Lewitscharoff

Blumenberg


Roman. Ausgezeichnet mit dem Wilhelm Raabe-Literaturpreis 2011
Borro-Rezension

Wahrnehmen, was die Vorstellungskraftsprengt: Sibylle Lewitscharoffs Roman lässt den Philosophen Blumenberg mit einem Löwen wiederauferstehen.


Der Philosoph im Roman ist eine merkwürdige Figur,dazu da, um Denken in Geschichten zu verwandeln.Wie das geht, zeigen Umberto Ecos Roman “Der Name der Rose” und Bernhards“Wittgensteins Neffe”. Einen eher vagabundierenden Geist der Philosophie hat die 1954geborene Sibylle Lewitscharoff zu ihrem Romanhelden gemacht: Hans Blumenberg(1920-1996), der neben seinen Hauptwerken über “Weltzeit und Lebenszeit” und die“Arbeit des Mythos” auch eine Sammlung von Reflexionen über den Löwen in derKulturgeschichte hinterlassen hat (2001 erschienen). Lewitscharoffs “Blumenberg” (der Roman ist auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2011 nominiert) übernimmt dieTugend des Philosophen - der das Denken zu erzählen weiß -, man möchte fast sagen:kongenial. Aber es ist keine Philosophie in Romanform, die hier dem Leser geboten wird,sondern eine poetische Hommage an den Denker und - so Lewitscharoff - eine “moderneHeiligenvita”. Denn der Löwe, der mitten in der Nacht gelb und gelassen auf dem Teppichin Blumenbergs Arbeitszimmer in Münster thront, ist kein phänomenologischer Spuk, keinStudentenulk, sondern eine beständige Denkherausforderung und ein wahres Wunder. Sokann den Löwen, der den Philosophen in die Vorlesung und sogar im Auto begleitet, nureine Nonne sehen. Hingegen sind die anderen unfähig, das über ihre VorstellungskraftGehende wahrzunehmen. Es sind, wie Blumenberg sagt, tröstungsbedürftige, abertrostlose Menschen. Die Handlung wird erweitert durch Episoden vom Leben und Sterbenvon Blumenbergs Studenten. Der “katholisch getaufte” Agnostiker, der den Glaubenverloren hat, aber nicht “die Liebe zur Kirche”, übersteht die Krisen, bis zumüberraschenden, metaphysischen Ende. Der Philosoph und sein Wappentier, der Löwe:Ein famoser Grundeinfall, eine in jeder Hinsicht lehrreiche und zugleich auf hohem Niveauunterhaltende Lektüre, allen Beständen empfohlen. Michael Braun

(Quelle: borromedien gmbh – Dieses und andere Bücher können Sie gerne auch bestellen bei der Katholischen Öffentlichen Bücherei St. Katharina Scheuern im Pfarrheim in Scheuern und unter www.borromedien.de.)


Öffnungszeiten
Sonntags: 10:00 - 11:00 Uhr
Mittwochs: 17:30 - 19:00 Uhr




Autor/in:

Informationen zu den aktuellen Sterbefällen






aktuelle Termine

Di 17.07.18
Krabbelgruppe Zwergentreff Theley (10:00 Uhr)
Di 17.07.18
Gebetskreis in der Pilgerstube des Klosters (18:45 Uhr)
Mi 18.07.18
Wort - des - Lebens (19:00 Uhr)
Do 19.07.18
Krabbelgruppe Hasborn (15:00 Uhr)
Do 19.07.18
Gebetskreis im Pfarrheim in Hasborn (18:30 Uhr)
Zitat:
Der Ausdruck „gute Freunde“ sagt alles: dass es auch schlechte gibt.
(Gerd Uhlenbruck)